Wirtschaftsprüfung im Sonderauftrag

Es gibt eine solche Art der Prüfung wie die Wirtschaftsprüfung im Sonderauftrag, nach der ein besonderer Bestätigungsvermerk vorgelegt wird, dessen Inhalt und Erstellungsprozedur sich von üblichen Normen unterscheiden.

Die Durchführungsordnung wird für solche Fälle durch den Standard "Bestätigungsvermerk einer Wirtschaftsprüfungsorganisation bei Wirtschaftsprüfung im Sonderauftrag" bestimmt, der von der Kommission für Wirtschaftsprüfungstätigkeit beim Präsidenten der Russischen Föderation am 20. Oktober 1999 (Protokoll Nr. 6) genehmigt wurde.

Die Wirtschaftsprüfung im Sonderauftrag kann nur auf Antrag erfolgen und wird zu jeder beliebigen Zeit in einem solchen Umfang durchgeführt, der in der technischen Aufgabenstellung im Vorfeld vorgegeben wurde.

Wann ist eine Wirtschaftsprüfung im Sonderauftrag notwendig?

Unsere Spezialisten helfen den Unternehmen in den Fällen, wenn eine Prüfung konkreter Richtungen der finanziellen Aktivitäten des Unternehmens benötigt wird.

Was kann man dank der Wirtschaftsprüfung im Sonderauftrag sehen?

Die Ziele der Prüfung können unterschiedlich sein, wie zum Beispiel:

  • Einschätzung der richtigen Verbuchung einzelner finanziell-wirtschaftlicher Vorgänge (wie Wertpapiergeschäfte, außenwirtschaftliche Tätigkeit etc.).
  • Prüfung einzelner Elemente der buchhalterischen Rechnungslegung.
  • Einschätzung steuerlicher Risiken.
  • Inventur (Prüfung) offener Forderungen und Verbindlichkeiten sowie sonstiger Abschnitte der Buchhaltung.

Wo werden die Ergebnisse der Wirtschaftsprüfung im Sonderauftrag festgehalten?

Nach der Prüfung werden dem Kunden das Gutachten (der besondere Bestätigungsvermerk) und der analytische Bericht mit Analysen, Schlussfolgerungen und Empfehlungen des Wirtschaftsprüfers in Übereinstimmung mit der Aufgabenstellung und den Prüfungszielen vorgelegt.

Qualität der Wirtschaftsprüfung im Sonderauftrag von "Sterngoff Audit"

Im Ergebnis der Prüfung werden von unserer Gesellschaft Dokumente vorgelegt, die sich durch detaillierte, präzise und vollständige Informationen auszeichnen:

  1. Gutachten über die Ergebnisse der Prüfung einzelner Positionen in der buchhalterischen Rechnungslegung. In diesem Dokument bringt der Wirtschaftsprüfer die Meinung über einen oder mehrere Posten in der buchhalterischen Rechnungslegung zum Ausdruck. Während der Erfüllung des erteilten Sonderauftrags werden ein oder mehrere Posten in der buchhalterischen Rechnungslegung mit einer größeren Sorgfalt untersucht, als der gleiche (die gleichen) Posten bei einer normalen Prüfung der allgemeinen Buchhaltungswahrheit. Das Gutachten des Wirtschaftsprüfers aus unserer Gesellschaft enthält einen Verweis auf die Rechtsnorm, von der sich der Wirtschaftsprüfer bei der Einschätzung der richtigen Verbuchung verschiedener Posten hat leiten lassen, und ein Fazit, ob die Bewertungsmethoden und die Ordnung der Buchführung der jeweiligen Rechtsnorm entsprechen.
  2. Gutachten über die rechtliche und wirtschaftliche Expertise zivilrechtlicher Verträge. Die vorzulegenden Gutachten enthalten Schlussfolgerungen über die Richtigkeit der Schemen der buchhalterischen Rechnungslegung, der Bewertungsgrundsätze, Richtigkeit der Besteuerungsordnung und der vertraglichen Haftungsformen, über finanzielle und rechtliche Folgen der Verträge, die mit Investitionen in Immobilien, Wertpapiere etc. zusammenhängen, über die Einhaltung konkreter Vertragsbedingungen durch juristische Personen.
  3. Gutachten über die buchhalterische Rechnungslegung, die anhand solcher Grundsätze für die buchhalterische Rechnungslegung erstellt wurde, die sich von russischen Regeln der Buchführung unterscheiden. Die finanzielle Rechnungslegung für besondere Zwecke kann von unserer Gesellschaft nach solchen (zum Beispiel nationalen) Grundsätzen vorbereitet werden, die sich von russischen oder internationalen Standards der Buchführung unterscheiden. Das vorzulegende Gutachten über die Prüfung der finanziellen Rechnungslegung, die nach anderen Standards als russische oder internationale Regeln der Buchführung erstellt wurde, enthält den Verweis auf die verwendeten Buchhaltungsgrundsätze bzw. auf denjenigen Punkt in der Rechnungslegung, der einen derartigen Verweis beinhaltet.
  4. Gutachten über den Bericht, der sich auf eine Reihe auf einander folgender Jahre bezieht. Ein solches Gutachten umfasst verallgemeinerte Daten aus den Jahresabschlüssen für einige auf einander folgende Jahre zur Information der Benutzer, die sich für Hauptkennzahlen der Tätigkeit der Gesellschaft und ihre Ergebnisse interessieren. Das vorzulegende Gutachten enthält einen Verweis auf die Rechnungslegung, auf deren Basis es vorbereitet wurde.