Wirtschaftsprüfung

Für die Erhöhung der Rentabilität vom Business ist in erster Linie notwendig, eine richtige Finanzstrategie zu wählen und die Effizienz der Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden zu steigern. Als eines der Verfahren zur Lösung dieser Aufgaben dient das Audit (die Wirtschaftsprüfung) — eine unabhängige Abschlussprüfung und eine objektive Einschätzung der Tätigkeit des Wirtschaftsteilnehmers (wie Unternehmen, Projekt, Produkt etc.) anhand vorliegender Finanzdokumente.

Arten der Wirtschaftsprüfung

Die Pflichtabschlussprüfung (d.h. sie wird kraft Gesetzes durchgeführt) dient vor allem zur Überprüfung der richtigen Erstellung von Jahresabschlussformen und der Vollständigkeit der Steuerabrechnung.

Die freiwillige Abschlussprüfung (d.h. sie wird auf Initiative der Eigentümer oder der Unternehmensführung durchgeführt) wählen Gesellschaften, die ihre Marktposition stärken und verbessern wollen.

Wann ist eine Pflichtabschlussprüfung notwendig?

Die Kriterien für eine Pflichtabschlussprüfung sind im Artikel 5 des föderalen Gesetzes Nr. 307-FS "Über die Wirtschaftsprüfertätigkeit" genannt. Für Gesellschaften mit beschränkter Haftung sind im Gesetz zwei Kriterien vorgesehen:

  1. Wenn der Ertrag der Organisation aus dem Verkauf der Erzeugnisse (Verkauf von Waren, Ausführung von Arbeiten, Erbringung von Dienstleistungen) im Vorberichtsjahr den Betrag von 400 Millionen Rubel überschritten hat.
  2. Wenn die Summe der Bilanzaktiva per Ende des Vorberichtsjahres größer als 60 Millionen Rubel ist.
r

Vor Übergabe an externe Benutzer (Aktionäre, Steuerbehörden, Kreditanstalten etc.) unterliegen die Jahresabschlüsse der Unternehmen einer Expertise von unabhängigen Wirtschaftsprüfern.

Was kann man dank der Wirtschaftsprüfung sehen?

Eine fachmännische Wirtschaftsprüfung liefert der Leitung vollständige und objektive Informationen über die finanzielle und wirtschaftliche Tätigkeit der Firma und erlaubt, die von innen unsichtbaren finanziellen Mängel rechtzeitig aufzudecken und zu beseitigen.

Wo werden die Ergebnisse der Wirtschaftsprüfung festgehalten?

Nach Beendigung der Prüfung werden dem Kunden folgende Dokumente vorgelegt:

  • Bestätigungsvermerk.
  • Prüfungsbericht.
  • Empfehlungen zur Beseitigung der entdeckten Fehler und/oder Verstöße.

Gemäß Art. 16 des föderalen Gesetzes Nr. 307-FS vom 30.12.2008 «Über die Wirtschaftsprüfungstätigkeit» stellt der Bestätigungsvermerk das amtliche Dokument dar, das für die Benutzer der finanziellen (buchhalterischen) Rechnungslegung der zu prüfenden Gesellschaften bestimmt, entsprechend den föderalen Vorschriften (Standards) für Wirtschaftsprüfungstätigkeit erstellt ist und die in einer angemessenen Form zum Ausdruck gebrachte Meinung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft oder eines selbstständigen Wirtschaftsprüfers über die Wahrheit der finanziellen (buchhalterischen) Rechnungslegung der zu prüfenden Gesellschaft und darüber enthält, ob ihre Buchhaltung in Übereinstimmung mit Rechtsvorschriften der RF geführt wird.

Der Bestätigungsvermerk ist das abschließende amtliche Dokument, das für Gerichte, juristische und natürliche Personen, Behörden gültig ist.

Qualität der Wirtschaftsprüfung von "Sterngoff Audit"

  1. Sämtliche Handlungen der Wirtschaftsprüfer unserer Gesellschaft konzentrieren sich während der Prüfung auf ein Ziel, nämlich auf die Bildung der objektiven Meinung über die Wahrheit der buchhalterischen Rechnungslegung des Wirtschaftssubjekts. Diese Meinung bildet eigentlich den Bestätigungsvermerk.
  2. Der Bestätigungsvermerk wird von uns in strenger Übereinstimmung mit den gültigen Rechtsvorschriften auf Basis der Wirtschaftsprüfungsbeweise erstellt.
  3. Bei der Erstellung des Bestätigungsvermerks berücksichtigen unsere Mitarbeiter im vollen Umfang alle während der Prüfung festgestellten relevanten Umstände.
  4. Die Wirtschaftsprüfung wird von der "Sterngoff Audit" immer in kurzer Zeit durchgeführt, ohne Buchhalter und sonstige Mitarbeiter der zu prüfenden Gesellschaft von ihren Hauptpflichten abzulenken.