Controlling

Der Begriff «Controlling» (in englischsprachigen Ländern «management accounting») ist in Deutschland weit verbreitet und von dort aus nach Russland gekommen. Sollte man Controlling als Instrument betrachten, kann man es als eine Subfunktion der korporativen Steuerung und als ein integriertes System zur informationellen, analytischen und methodischen Unterstützung der Unternehmensführung bei Planung, Koordinierung, Kontrolle und Findung der Managemententscheidungen in allen Funktionsbereichen des Unternehmens definieren.
Als Managementinstrument zur Zielerreichung wird Controlling in strategisches und operatives Controlling eingeteilt. Das strategische Controlling koordiniert Funktionen der strategischen Planung, Kontrolle und des Systems für strategische Informationsversorgung. Das operative Controlling koordiniert Prozesse der operativen Planung, Kontrolle, Erfassung und Rechnungslegung im Unternehmen unter Einsatz eines modernen Informationssystems. Das operative Controlling ist in erster Linie mit Finanzparametern wie Verkauf, Aufwendungen und Gewinn verbunden, während sich das strategische Controlling auf solche Faktoren wie Stärken und Schwächen der Firma, Aussichten und Risiken fokussiert.

Welche Grundprobleme der Buchführung und Steuerung kann Controlling im Unternehmen lösen?

  1. Fehlende Kontrolle über die Höhe offener Forderungen (Debitoren).
  2. Unzureichende Menge der Umlaufmittel – Mangel an Umlauffonds.
  3. Niedrige Qualität der Kostenverwaltung: keine genaue Interpretation der Struktur und der wirtschaftlichen Notwendigkeit von Aufwendungen.
  4. Niedriger Grad der Motivation und Verantwortung des Personals für die Reduzierung der Aufwendungen und Steigerung der Geschäftseffizienz im Unternehmen.
  5. Niedriges Niveau der Finanzdisziplin in Abteilungen.
  6. Fehlerhafte Prioritätenbestimmung in Filialen und Gewerbearten.
  7. Entrichtung von unbegründet hohen Steuern an den lokalen und föderalen Haushalt – keine Verfolgung der Gesetzesänderungen, Rechtsunkenntnis.
  8. Niedrige Effektivität und Regellosigkeit der Planungsprozedur von Einkünften, Aufwendungen und Geldfüssen.
  9. Mangelnde Funktionstüchtigkeit des primären Dokumentendurchlaufsystems.

Wann sollten Sie sich an einen externen Controlling-Berater wenden?

  1. Wenn im Unternehmen eine vollwertige Controller-Position fehlt, aber die Notwendigkeit besteht, Finanz- und Verwaltungsberichte regelmäßig zu erstellen.
  2. Wenn das Unternehmen über kein fürs Controlling geeignetes ERP-System verfügt. Die Einführung eines solchen Systems hängt mit einem für kleine und mittelständische Unternehmen untragbaren Geld- und Arbeitszeitaufwand zusammen. Ein externer Controller ist bereits mit notwendigen Instrumenten ausgestattet und kann fertige Ergebnisse liefern.
  3. Wenn die Controlling-Funktionen einem Spezialisten für handelsrechtliche und steuerrechtliche Rechnungslegung übergeben sind und ein externer Controller als Tutor eingesetzt wird. Ein externer Controller kann Mitarbeiter unterrichten, den Ablauf kontrollieren und bei Notwendigkeit einspringen, er kann auch zu einem effektiven informierenden Ansprechpartner für die Unternehmensführung werden.
  4. Wenn bei der Einführung des Controlling-Systems im Unternehmen, beim Wechsel zu einem anderen ERP-System, Einführung zusätzlicher Berichte und Datenquellen ein Projektleiter gefragt ist sowie in anderen Ausnahmesituationen, wenn die dem Unternehmen zur Verfügung stehenden Erfahrungen und Kenntnisse unzureichend sind.
  5. Wenn Sie eine vorübergehende Vertretung für den ordentlichen Controller im Unternehmen brauchen. Ein externer Controller kann alle erforderlichen Funktionen bis Anstellung und Schulung eines neuen festangestellten Mitarbeiters ausüben.

Spezialisten der «Sterngoff Audit» werden zu Ihrem zuverlässigen Geschäftspartner beim Aufbau eines erfolgreichen Controlling-System in Ihrem Unternehmen, zumal wir über vieljährige Erfahrungen und tiefe Fachkenntnisse in diesem Bereich verfügen, mehrere frempsprachen sprechen, auf das individuelle Herangehen an jeden Kunden wert geben und sich in der schnellen Entwicklung der Controlling-Theorie und -Praxis ständig weiterbilden.

Kontakt – Olga Grigoriewa, Partnerin (+7 499 346 86 32; audit@sterngoff.com)